Unsere Top-Tipps für einen unbeschwerten Sommer

ALLE ELTERN
Jun 23, 2022

Wir sind alle bereit für etwas Spaß in der Sonne, aber es ist wichtig, daran zu denken, an diesen warmen Sommertagen sicher zu sein und die Haut zu schützen. Hier erfährst Du, wie Du dich und Dein Baby am besten vor der Sonne schützt.

Bringe einen Sonnenschirm an Kinderwagen und Buggys an 
Junge Babys unter 6 Monaten sollten im Schatten bleiben und keinesfalls dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden. Ihre Haut ist noch zu empfindlich und enthält noch nicht genügend Melanin. Melanin ist das Pigment, das Haaren und Augen ihre Farbe verleiht und einen gewissen natürlichen Schutz gegen die Sonnenstrahlen bietet. 

Ältere Babys sollten ebenfalls so weit wie möglich von der Sonne ferngehalten werden, insbesondere zwischen 11 und 15 Uhr, wenn die Sonne am stärksten ist. Daher ist es im Allgemeinen eine sehr gute Idee, einen Sonnenschutz an Buggys und Kinderwagen anzubringen, um die Haut Deines Babys vor der Sonne zu schützen. Befestige jedoch kein Tuch über dem Kinderwagen – es könnte Deinem Baby zwar Schatten spenden, es kann aber dadurch auch sehr heiß im Kinderwagen werden, weil die Luftzirkulation unterbrochen werden kann.

 

 

Trage einen Lichtschutzfaktor auch an bewölkten Tagen und im Schatten auf
Wusstest Du, dass UV-Strahlen durch Wolken und Stoff dringen können? Auch wenn es bewölkt ist oder Du im Schatten unter einem Sonnenschirm sitzt, solltest Du einen Lichtschutzfaktor tragen, um Deine Haut vor UV-Strahlen zu schützen. Dies gilt selbstverständlich auch für Kinder.

Der UV-Index ist das, was Sie auf jeden Fall im Auge behalten müssen. In der Regel gibt es einen täglichen UV-Index, mit dem die Intensität der UV-Strahlung der Sonne berechnet wird, die die Erde an Ihrem Standort erreicht. Bei einem UV-Index über 3 empfiehlt sich die Verwendung von Sonnenschutzmittel – auch an bewölkten Tagen und im Schatten.

 

Tragen Sie Sonnenschutzmittel 15 Minuten, bevor Sie nach draußen gehen, auf – und wiederholen Sie dies alle 2 Stunden 
Um den besten Schutz durch Ihr Sonnenschutzmittel zu erhalten, sollten Sie es 15 Minuten, bevor Sie aus dem Haus gehen, auftragen. Auf diese Weise kann die Haut das Sonnenschutzmittel aufnehmen, bevor sie äußeren Faktoren ausgesetzt wird, die die Wirkung beeinträchtigen könnten. Dazu gehören Schwitzen, Baden, das Reiben von Handtüchern und Kleidung sowie allgemeine Aktivitäten.
Es ist außerdem sehr wichtig, die richtige Menge an Sonnenschutzmittel zu verwenden. Für die richtige Menge an Sonnenschutzmittel gibt es eine einfache Faustregel: 1 Handvoll für 1 Körper. Also eine Handvoll eines Erwachsenen für den Körper eines Erwachsenen – und dasselbe gilt für Kinder. Um den SPF-Schutz tagsüber aufrechtzuerhalten, ist eine erneute Anwendung unbedingt notwendig. Als allgemeine Faustregel gilt, das Sonnenschutzmittel alle 2 Stunden erneut aufzutragen. Du solltest dabei aber immer Deinen Hauttyp und die Tageszeit berücksichtigen und ob die Haut direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.


Suche Dir Schatten, wenn die Sonne zwischen 11 und 15 Uhr am stärksten ist 
Um die Mittagszeit, wenn die Sonne am höchsten steht, ist auch der UV-Index am höchsten. Dies liegt daran, dass die UV-Strahlen der Sonne eine kürzere Strecke durch die Erdatmosphäre zurücklegen müssen als morgens und nachmittags. Sonnenschutzmittel sollte man trotzdem auftragen, da UV-Strahlen durch Sonnenschirme und Bäume dringen können. Allerdings bietet ein Aufenthalt im Schatten um die Mittagszeit immer noch einen gewissen Schutz vor Sonnenbrand und Hitzschlag. Lehne Dich also zurück und genieße eine kleine Siesta im Schatten!

 

Denke daran, nach dem Schwimmen und Schwitzen erneut Sonnenschutzmittel aufzutragen 
Gehe nicht davon aus, dass ein wasserfester Sonnenschutz stark genug ist, um den ganzen Tag zu halten, ohne dass Du ihn erneut auftragen musst. Mit wasserfester Sonnencreme kann Dein Kind 40 Minuten im Meer oder Planschbecken spielen, ohne dass der Schutz nachlässt. Nach 40 Minuten ist der Schutz allerdings auf etwa 50 % gesunken; deshalb ist ein erneutes Auftragen unerlässlich. 
Es ist auch eine gute Idee, wasserfesten Sonnenschutz zu verwenden, wenn Du wanderst, Sightseeing machst oder Sport in der Sonne treibst. Vergiss aber nicht, dass Schwitzen auch die Wirksamkeit von wasserfestem Sonnenschutz beeinträchtigen kann.

 

 

Trage einen Hut und bedecke ungeschützte Haut mit Kleidung 
Wir sagen es noch einmal: UV-Strahlen können durch Stoffe dringen, daher solltest Du immer ein Sonnenschutzmittel auftragen. Das Tragen einer Kopfbedeckung und das Bedecken ungeschützter Haut mit Kleidung kann jedoch dazu beitragen, Dich und insbesondere Dein Baby noch besser zu schützen. 

Entscheide Dich für dicht gewebte Stoffe aus natürlichen Materialien wie Baumwolle oder Viskose, die Dir und Deinem Baby helfen, kühl und geschützt zu bleiben. Auch bei den Hüten solltest Du dich für dicht gewebte Modelle mit breiter Krempe entscheiden – Strohhüte mit großen Löchern, die die Sonne durchlassen, sind nicht gut geeignet. Für Babys ist es besonders wichtig, Mützen mit breiter Krempe zu wählen, um ihre Augen und die empfindliche Haut an Hals und Ohren zu schützen. Tipp: Wenn Dein Baby nicht der Meinung ist, dass Hüte ein Muss sind, ist ein Sonnenhut mit Riemchen wahrscheinlich die beste Wahl.

Zu viel Sonneneinstrahlung kann zu Sonnenbrand und Hitzschlag führen, der manchmal auch als Sonnenstich bezeichnet wird. Das sollte man auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Babys und Kleinkinder sind besonders anfällig für Hitzschlag, da sie ihre eigene Körpertemperatur nicht so gut regulieren können wie Erwachsene. Das Tragen eines Hutes, um die UV-Strahlen der Sonne von der Oberseite Deines Kopfes abzuschirmen, kann helfen, die Körpertemperatur zu regulieren und einen Hitzschlag zu verhindern, und zwar sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen.
Ganz zu schweigen davon, dass Du ohne Hut tatsächlich einen Sonnenbrand auf der Kopfhaut bekommen kannst – ja, wirklich!

 

Das waren unsere besten Sonnenschutztipps für einen sorgenfreien Sommer. Trage Dein Sonnenschutzmittel immer wieder auf, bleib geschützt und vor allem – geh nach draußen und genießen es!